...loading!
button lev
button lev
button lev
button lev
button lev
button lev
  Großküchenhygiene

Einsatz von Phosphat, Komplexbildnern etc.
in professionellen Maschinengeschirrspülmitteln (MGSM)

Um die besondere Leistung zu erzielen, die für die ungeheuer schnelle, gleichzeitig jedoch schonende Reinigung von gewerblichem Spülgut notwendig ist, sind bestimmte Einsatzstoffe unverzichtbar,

auch wenn sie gesellschaftlich umstritten sind. Insbesondere werden in MGSM nach wie vor Phosphate und Komplexbildner eingesetzt.

 

Würde man auf diese Stoffe verzichten, so wäre die Leistung deutlich schlechter. Das würde mehr Energieverbrauch für heißeres Wasser und längere Spülzeiten bedeuten, auch höheren Wasserverbrauch und nicht zuletzt Schädigung des Spülgutes durch höhere mechanische Einwirkung. Diese Fakten wurden der Bundesregierung vorgetragen. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es im Bereich der wenigen heute noch vorhandenen Einsatzgebiete der genannten Stoffe keine weiteren Minderungspotentiale mehr gibt.

Würden gesetzliche Vorschriften oder der Ausfall der Rohstoffquellen einen Austausch erzwingen, würden Nachteile an anderer Stelle akzeptiert werden müssen. Der IHO hat für seine Mitgliedsfirmen Argumentationspapiere zu den Fakten um den Einsatz von Phosphat, EDTA und NTA erarbeitet. Aufgrund der Faktenlage sind wir sicher, dass der bestimmungsgemäße Einsatz dieser Stoffe in keiner Weise Anlass zur Besorgnis um Gesundheit oder Umwelt gibt.


 

16.06.2010
Warum Phosphate für gewerbliche maschinelle Geschirrspültmittel unverzichtbar sind

pdf icon 2010-05-31-phosphatverteidigung-deutsch.pdf

Experten unseres Verbandes haben hierzu eine Stellungnahme verfasst. Auch unter Themen / IHO-Infosammlungen nachzulesen und in englischer Sprache downzuloaden.