...loading!
  Lebensmittelerzeugung und - verarbeitung

Sicherung des Einsatzes von Biozidprodukten

Biozide werden oft mit Gefahr assoziiert und daher kritisch betrachtet. In der Tat, Biozide sollen vor Gefahren wie Seuchenzügen schützen – nicht nur Pest und Cholera, sondern auch Maul- und Klauenseuche und Vogelgrippevirus.

Die moderne Gesellschaft verlangt durch die hohe Bevölkerungsdichte nach besonderen Formen der Lebensmittelversorgung die ohne Desinfektionsmittel nicht auskommt. Viel frequentierte öffentliche Gebäude und andere Orte müssen hygienisch sauber sein, damit Krankheiten nicht übertragen werden.

Steigende internationale Mobilität würde Krankheiten in Windeseile rund um den Erdball transportieren, wenn denn nicht mit Desinfektionsmitteln vorgebeugt würde. Es geht uns nicht nur um den Schutz vor Gefahren der Biozidprodukte, sondern vor allem um die Sicherstellung des Schutzes durch die Anwendung von Desinfektionsmitteln. Biozide haben ein breites Anwendungsfeld. Neben Insektiziden, Rattenvernichtungsmitteln etc. sind die eigentlichen Desinfektionsmittel das größte Anwendungsgebiet.

Industrielle Produktion, sichere Produkte und qualitativ hochwertige haltbare Ergebnisse in fast allen Bereichen der Wirtschaft sind ohne Desinfektionsmittel undenkbar. In der Ernährungsindustrie müssen Flaschen, Füllanlagen und Herstellungsanlagen gereinigt und desinfiziert werden, in der Großgastronomie darf es nicht zu Salmonelleninfektionen kommen, im Krankenhaus sollen keine Infektionen erworben werden, die berufliche Großwäscherei muss alle denkbaren eingeschleppten Keime beherrschen, und selbst in der Metallindustrie und technischen Reinigung sind Biozide unverzichtbar. Wo wässrige Reinigungslösungen im Kreislauf geführt und wiederverwendet werden sollen, müssen sie vor bakterieller Zersetzung geschützt werden.