...loading!
button lev
button lev
button lev
button lev
button lev
button lev
  Wäschereitechnik
Der Fachbereich Wäschereitechnik

In der WÄSCHEREIINDUSTRIE werden große Mengen gleichartiger Wäschestücke - Arbeitskleidung, Bettwäsche, Wischmopps, etc. - in großen Chargen oder kontinuierlich in möglichst kurzer Zeit bei Sicherstellung einer erforderlichen Qualität gewaschen. Da müssen die Waschverfahren und damit die Waschmittelchemie auf die spezifischen Anforderungen ausgerichtet werden. Dadurch wird eine optimale Reinigungsleistung bei geringer Umweltbelastung erreicht. Spezielle Fertigungsbereiche, wie beispielsweise die Leiterplattenindustrie, verlangen nach besonders staub- und flusenfreier Arbeitskleidung. Krankenhauswäsche bedarf im seuchenfall gelisteter desinfizierender Waschverfahren.

Hygieneverfahren und -standards zu verbessern ist eine ständige Aufgabe, die die Mitgliedsfirmen des IHO zusammen mit dem Robert-Koch-Institut (RKI), dem Verbund Angewandte Hygiene (VAH), oder den Hohensteiner Instituten und der "Gütegemeinschaft Sachgemäße Wäschepflege" erfüllen.

In enger Zusammenarbeit mit den Anwendern können Waschverfahren verbessert und die Einsatzmengen von Chemikalien, Wasser und Energie optimiert werden - zur Zufriedenheit und zum Nutzen von Wäschereienbei gleichzeitiger Minimierung der Umweltbelastung und der Wäscheschädigung.


Mitgliedsfirmen

Die Mitglieder dieses Fachbereiches sind Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Systemen für professionelle Wäschereibetriebe.

Anwenderbranchen

  • Textildienstleistungsunternehmen
  • Hauseigene, gewerbliche und institutionelle Wäschereien
  • Gebäudereinigungsunternehmen

Fachinformationen

 

Besonders wichtig ist uns die gute Zusammenarbeit mit den Instituten und Anwendern

In enger Zusammenarbeit mit den Hohensteiner Instituten, der "Gütegemeinschaft Sachgemäße Wäschepflege" und dem Robert-Koch-Institut arbeiten Experten des IHO daran, die Waschprozesse und Desinfektionsverfahren kontinuierlich zu optimieren. Es gilt, den Schutz der Patienten vor Infektionen, den Werterhalt der Wäsche und nicht zuletzt den Schutz von Mitarbeitern und Umwelt vor gefährlichen Inhaltsstoffen sicherzustellen. 

 

Wussten Sie schon, dass professionell gewaschene Berufsbekleidung eine günstigere Ökobilanz aufweist als Haushaltswäsche?

 

Die Maschinen sind optimal beladen, Energie wird zurück gewonnen. Waschmittel, Bleiche und Wasserenthärter werden über programmierbare Dosiersysteme exakt gemäß den individuellen Notwendigkeiten vollautomatisch dosiert, der Verpackungsabfall wird minimiert.